Ungstein Roter Riesling "SP" trocken

Die Story:

Im Versuchsanbau zugelassene Rebsorte. Offizielle Zulassung des Roten Rieslings über das Bundessortenamt wohl 2018.  Der Rote Riesling gilt als Urform des Rieslings.

Begonnen hat alles mit „Opas´ Rebstock“ im Garten des Weinguts Pfeffingen in Bad Dürkheim/Pfalz. Karl Fuhrmann fiel in den 80er-Jahren in einem seiner Weinberge unter allen Riesling-Rebstöcken

ein ganz Besonderer auf: Er war auf zwei Bögen geschnitten, von dem einer rote und der andere weiße Trauben trug. Der Winzer machte einen Ableger davon, pflanzte ihn im Garten des Weingutes Pfeffingen – und siehe da – der Stock trug rote Riesling-Trauben. Im Jahre 2011 ließ das Weingut Pfeffingen aus diesem einen Rebstock weitere Stöcke vermehren, bis dann im Jahre 2014 ganze 800 Stöcke in der Lage Ungsteiner Herrenberg gesetzt werden konnten. Roter Riesling auf rotem Boden.

Der Wein:

Die ausgewählten, vollreifen Trauben werden sorgsam von Hand verlesen, schonend gepresst und gezügelt vergoren. Eine verlängerte Hefelagerung über vier Monate hinweg ermöglicht eine besonders elegante Balance zwischen Säure, Alkohol und Zucker. Im Duft zeichnet der Wein sich aus durch Aromen von Wildkräutern und Gewürzen.  Der Körper ist geprägt durch rassige Mineralität, Kraft und viel Schmelz.

 

  • Schweinefleisch

  • Kalbsfleisch

  • Pasteten

  • Krustentiere

  • Fisch

  • Trinktemperatur: 10-12 °C

Aktuelle Expertise als PDF herunterladen.

© 2020 Weingut Pfeffingen, Bad Dürkheim 

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Black Circle