Herrenberg - Kalkstein
 

Als eine der bekanntesten Lagen der Pfalz ist der Ungsteiner Herrenberg Heimat renommierter Erzeuger. Sie wurde bereits 1828 im Zuge der Königlich Bayerischen Landbewertung mit dem Prädikat "herausragend" ausgezeichnet und gilt somit als "Große Gewächs"-Lage. Erwartungsgemäß bringt sie daher hochwertige, mineralisch-elegante Weine mit filigranem Fruchtspektrum und großem Alterungspotential hervor.

 

 

Weinbergslagenbezeichnung: Ungsteiner Herrenberg

Bodenbezeichnung: Kolluvium

  • aus carbonathaltigem, lehmigem Bodenmaterial (Holozän)

  • tiefgründig

Prozentzahl der Flächen mit dem gleichen Bodentypus: 3,1 %

 

Bodenart: sandiger Lehm 

Profilaufbau: 0-60cm sandiger bis schluffig-sandiger Lehm, humos, carbonathaltig, 60-100cm sandiger bis schluffig-sandiger, Lehm, schwach humos, carbonathaltig

 

 
Weilberg - Terra Rossa
 

Der Ungsteiner Weilberg, im Volksmund aufgrund seiner auffälligen Farbe auch "Roterde" genannt, gilt als eine der traditionsreichsten Lagen der Gegend. Die günstige Exposition und der fruchtbare Boden waren schon zu Römerzeiten ein offensichtliches Zeichen für eine Lage höchster Qualität, so daß man hier Reben pflanzte. Heute ist der Weilberg als "Große Gewächs"-Lage klassifiziert. Konstant bringt er opulente, nachhaltige Weine mit pikanten, oft tropischen Fruchtaromen.

 

 

Weinbergslagenbezeichnung: Ungsteiner Weilberg

Bodenbezeichnung: Terra rossa

  • aus Fließerde (Kalksteinrotlehm, Kalkstein mit Löß) (Pleistozän)

  • über Kalkstein (Tertiär) oder Kalksteinschutt (Pleistozän)

  • mittel- bis tiefgründig

Prozentzahl der Flächen mit dem gleichen Bodentypus: 0,025 %

 

Bodenart: toniger Lehm

Profilaufbau: 0-60 cm toniger Lehm, schwach steinig, carbonatreich, humos (0-30 cm), 60 -100 cm lehmiger Ton, schwach steinig, carbonatreich

 
Ungsteiner Nussriegel
 

Der Ungsteiner Nussriegel gilt als eine der besten Lagen des malerischen Weinortes Ungstein. Geprägt ist er durch seine frostsichere Lage direkt angrenzend an die Deutsche Weinstraße. Der Boden ist sehr heterogen und bringt in Teilen Buntsandstein, alluviale Sande und teilweise auch Lehmboden mit Kalksteinanteilen.

 

Durch diese Bodenstrukturen werden die Weine aus dem Nussriegel besonders fruchtintensiv und äußerst harmonisch in ihrer Säurestruktur.

 

Seinen Namen erhielt die Lage Nussriegel durch einige charakteristische Walnussbäume, die vor vielen Jahren noch in den Reihen der Weinberge zu finden waren.

 

Heute ist die Lage Ungsteiner Nussriegel als VDP.ERSTE LAGE klassifiziert.

 

© 2016 Weingut Pfeffingen, Bad Dürkheim 

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Black Circle